Abels Erbe Eine Produktion des Jugendclubs // Premiere: 1. Juni 2022

Bob Marley, The Cranberries, Suzanne Vega, Eko Fresh, Christina Aguilera … wenige von vielen Künstler:innen, die sich musikalisch mit dem Thema Gewalt auseinandergesetzt haben. Sie passiert hinter einer geschlossenen Tür, auf dem Schulhof oder in einer Kommentarspalte im Internet. Eine stille Träne, ein blauer Fleck, eine unsichtbare Narbe. Doch was dann? Wie überwindet man eine Gewalttat? Wie kämpft man sich als Überlebende:r zurück ins Leben und woraus schöpft man neue Kraft?

Auf Basis von Songtexten und kreativem Schreiben haben sich sieben mutige Jugendclubber:innen mit Facetten von Gewalt, deren Folgen und möglichen Auswegen beschäftigt. Dabei liegt der Fokus nicht auf moralischen Bewertungen, sondern auf der Darstellung möglicher Szenarien, wie Gewalt erlebt und verarbeitet werden kann. Ausgehend von der eigenen Lebensrealität haben die Akteur:innen eine teils performative Collage entwickelt, mit der sie zu Hoffnung und Mut zum Handeln animieren wollen.

 

Kursleitung und Inszenierung Lea Maria Krell // Teilnehmer:innen  Mara Brinken, Johanna Blindert, Adrian Schnura, Emma Scherer, Lilith Scherer, Leyla Badamassi, Mohammad Osmani

Termine